Mit Hilfe des Unterbewußtseins erfolgreicher werden

"Blicke in Dich. In Deinem Inneren ist eine Quelle, 
die nie versiegt, wenn Du nur zu graben verstehst.
"

(Marc Aurel)

 

Hypnose ist eine alte Wissenschaft. Lange Zeit wurde sie primär unter den Aspekten der Psychologie und Psychotherapie analysiert. Heute steht sie unter dem Fokus der Neurologie.

 

Als Hypnose wird der Vorgang bezeichnet, bei dem ein Mensch in Trance geleitet, gehalten und wieder ausgeleitet wird. Die hypnotische Trance ist dabei ein Zustand veränderter Gehirnaktivität: Manche Gehirnareale werden stärker als im normalen Wachzustand aktiviert, andere werden eher gehemmt. Das Bewußtsein bleibt in Trance aktiv. Eine Hypnose kann durch einen Hypnotiseur oder Hypnotherapeuten durchgeführt werden, sie kann auch von jedem selbst - ggf. unterstützt durch Musik, Hör-Anleitungen oder optische Reize - ausgeführt werden.

 

Moderne Selbsthypnose hat viele Namen: Visualisierung, geleitete Phantasie, zielgerichtete Entspannung, autogenes Training, Mental Coaching, Meditation, Selbstsuggestion, u.a. (vgl. auch Brian M. Alman: Selbsthypnose, 2015).

 

Ich verstehe unter Selbsthypnose die eigene Fähigkeit, mit Hilfe des Unterbewußtseins

  • besser Stress zu bewältigen
  • Blockaden zu lösen
  • Entspannung zu finden
  • Energie zu gewinnen
  • erfolgreicher zu werden 

Gern unterstütze ich Sie dabei, diese Fähigkeit für sich zu erschließen.